Der hier gezeigte 1303 ist unser aktuelles Fahrzeugprojekt, über dessen Aufbaustatus wir hier von Zeit zu Zeit neue Bilder und Informationen hinterlegen.

Ein paar Daten zum Fahrzeug:

VW Käfer 1303, Erstzulassung Oktober 1972, Stahlschiebedach, 50 PS-Ausstattung, abgemeldet seit 1994.

Der Wagen war beim Kauf eine Rohkarosse in einem ordentlichen Blechzustand. Das Fahrzeug war an den relevanten Stellen komplett gestrahlt und die Warmluftkanäle ausgetauscht worden. Ansonsten waren nur ein paar kleinere Rostreparaturen nötig gewesen. Alles in allem eine gute Ausgangsbasis für einen Neuaufbau.

Das Pflichtenheft für den Wagen sieht folgendermaßen aus:

Grundvoraussetzung sind einerseits die Alltagstauglichkeit als Ersatz für den aktuellen Zweitwagen und andererseits der Einsatz als Versuchsträger für die zukünftige Subaru- Technologie (spätere Umrüstung auf einen Turbo-Motor ist nicht ausgeschlossen).

  • Motor Subaru Legacy 2.2, 136 PS, Eintragung mit Kat
  • Getriebe Porsche 914 komplett überholt und mit allen Umbauteilen von Bug @ 5-Speed versehen
  • Fahrwerk - Gewindefahrwerk rundum ohne Drehstäbe hinten
  • Bremsanlage Porsche 944 Turbo
  • Räder Porsche Classic Line in 7 und 8,5 x 17
  • Karosserie - so weit als möglich original

Hinter dem geschlitzten Abschlußblech vorne sitzt ein extrem flacher Kühler (weitere Infos hierzu demnächst als eigene Rubrik unter Projekte), der es zulässt den Kofferraum ohne Einbußen zu nutzen; Lackierung dezent, aber edel in einem frühen Original-Metallic-Farbton von VW.

Abholung des Wagens

Rohkarosse VW KäferDer Wagen war uns bereits im Frühjahr 2004 angeboten worden, jedoch erschien uns die Entfernung zunächst zu groß. Das Fahrzeug stand südlich von Regensburg - für uns also eine halbe Weltreise.
Irgendwann war dann die Entfernung zweitrangig und man war sich einig geworden. Der Wagen wurde an einem langen Samstag bei sehr schlechtem Wetter nach Hause geholt.

Innenraumansichten der Rohkarosse

Rohkarosse VW KäferDas Fahrzeug befand sich beim Kauf in einem wirklich passablen Zustand. Der Vorbesitzer wollte den Wagen restaurieren, gab dieses Projekt dann aber zugunsten der Fertigstellung eines sehr schönen Kahrmann Ghia auf.

Das Häuschen war bereits vom Boden getrennt gewesen und beides war gestrahlt worden (das Häuschen natürlich nur an den möglichen und relevanten Stellen). Insgesamt war der Wagen auch vor dem Strahlen in einem ganz guten Zustand gewesen. Am Boden mußten damals nur 2 kleine Löcher verschweißt werden, der Rest war in Ordnung. Das Häuschen bekam seinerzeit 2 neue Warmluftkanäle und ein paar kleinere Reparaturbleche. Diese Ausgangsbasis des Wagens hat uns natürlich schon viel Zeit beim Neuaufbau eingespart...

Aktueller Status (Stand 24.12.2004):

Die wenigen Blecharbeiten sind erledigt, der Subaru-Motor ist eingepasst, ebenso das Porsche-5-Gang-Getriebe. Der Wagen steht nun beim Lackierer und wartet auf seine neue umfassende Colorierung. Die Bodenplatte ist z.Zt. beim Kunststoffbeschichten. Die zugehörigen Porsche-Räder (Porsche Classic-Line) liegen bereit, das Gewindefahrwerk ebenso. Die Bremsanlage vom 944 Turbo soll Anfang Januar zur Verfügung stehen, so dass der Wagen Mitte/Ende Januar 2005 wieder auf eigenen Beinen (oder Porsche-Beinen) stehen wird.

Aktueller Status (Stand 12.02.2005):

Lackierte Karosse des VW Käfers von hintenLackierte Karosse des VW Käfers von der Seite

Die Lackierung ist schon seit ein paar Wochen fertiggestellt, jedoch haben die 944-Bremsenteile gefehlt, um den Wagen weiter zusammenzubauen. Die Lackierung spricht jedoch für sich. Für solche Resultate ist man auch gerne bereit ein paar Tage länger zu warten.
Innerhalb der nächsten Wochen wird der Wagen weiter komplettiert.

Aktueller Status (Stand 4. April 2005):

Die neuen Felgen des VW KäfersDer Zusammenbau ist schon recht weit fortgeschritten. Häuschen und Boden sind zusammengeschraubt, die Achsen inkl. Bremsen verbaut. Die Porsche Classic Line-Räder setzen sich schon gut in Szene. Die Bereifung wird eine andere werden (noch Winterreifen montiert).

Der Subaru Motor in der Karosse des VW KäferDen Motoreinbau und den ausreichenden Platz im Motorraum kann man sehr gut sehen. Im Moment wird der 4 in 1-Fächerkrümmer und die Schalldämpferanlage angefertigt. Diese Teile sind zukünftig als Serienteile über uns zu beziehen.

Aktueller Status (Stand Ende Juni 2005):

Der Dachhimmel der Karosse im restaurierten VW KäferDer in die Karosse der VW Käfers eingebaute Subaru-Motor

Der Wagen steht nun kurz vor der Vollendung. Der Himmel ist eingezogen, der Motor läuft. Fehlen nur noch Scheiben, vordere Stoßstange, Trittbretter, Innenausstattung. Die nächsten Bilder werden den fertigen Wagen zeigen. Zulassung des Wagens bis ca. Mitte Juli.

Aktueller Status:

Der fertig restaurierte VW Käfer

Highlights

Wir arbeiten mit Hochdruck an unserem neuen Online-Shop!

Top